img
Haushalt
Lager
Gewächshaus
Zuckermais

Schlupfwespen im Tropenhaus

Schadschmetterlinge im Gemüseanbau werden bereits seit Jahrzehneten mit Trichogramma-Schlupfwespen bekämpft. Auch im Zierpflanzenanbau oder in den Schaugärten unter Glas kommen diese Schadlepidopteren vor.  Die im Tropenhaus auftretenden Arten unterscheiden sich aber je nach Pflanzengemeinschaft und Betrieb. Die Klimabedingungen sind oft ähnlich, so dass hier auch vermehrt Trichogramma eingesetzt wird. Einige Schädlinge treten inzwischen häufiger auf, wie der Orchideenzünsler Duponchelia fovealis und in den letzten Jahren vermehrt auch die Tomaten-Goldeule Chrysodeixis chalcites.

Vor allem Schaugärten oder Zoologische Gärten mit regen Publikumsverkehr oder Zootieren profitieren vom biologischen Pflanzenschutz, denn der Nützlingseinsatz kann ohne Rückstände und Störungen im laufenden Betrieb erfolgen. Wie auch beim Einsatz im Unterglasanbau von Gemüse, ergänzen Trichogramma-Schlupfwespen die etablierte Palette von Nützlingen in der biologischen Schädlingsbekämpfung. 

Vermehrt treten neu eingewanderte oder eingeschleppte Schadschmetterlinge auf, deren mögliche Bekämpfung mit Trichogramma wir in unserem Labor untersuchen und entsprechende Bekämpfungskonzepte erarbeiten. Gegen die verschiedenen, in den Tropenhäusern auftretenden Schadmotten können nach Bedarf auch unterschiedliche Trichogramma-Schlupfwespen eingesetzt werden. 


 

Zurück